Das Hotel Bayerischer Hof öffnete 1841 auf Wunsch von König Ludwig I. seine Pforten, da er seine Gäste in einer standesgemäßen Unterkunft empfangen wollte. Heute steht das 5-Sterne-Luxushotel mit seinen 345 Zimmern inkl. 60 Suiten bei anspruchsvollen Gästen aus aller Welt mehr denn je für höchsten Komfort in der Hotellerie. So versteht es sich von selbst, dass bei einem Hotel dieser Extra­klasse auch bei einer Umstellung der Fernwärmeleitung von Dampf auf Heißwasser durchgängig für Warmwasser gesorgt sein muss. Für eine zuverlässige Übergangswärme in dieser Größenordnung sorgten zwei mobiheat Heizcontainer mit einer Leistung von jeweils 750 kW.
Der Luitpoldblock gilt als Inbegriff der feinen Lebensart der bayerischen Metropole und wurde vor allem durch das Café Luitpold berühmt, das schon kurz nach seiner Eröffnung im Jahr 1888 zum Szenetreff der damaligen Kunstszene avancierte. Heute vereinigt die angesehene Adresse neben dem Café mit neugeschaffenem Palmengarten 28 Büro- und Praxiseinheiten sowie 22 Ladengeschäfte für First-Class-Luxusgüter. mobiheat sorgte in der Umstellungsphase der Fernwärmeleitung von Dampf auf das effizientere Heißwasser für ununterbrochene Beheizung und Warmwasser.
Während die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) die Wärmeübergabestationen für die Umstellung vom Dampfnetz auf das energieeffizientere Heißwassernetz austauschten, belieferte mobiheat mehrere Wohnanlagen und öffentliche Gebäude mit Übergangswärme. Im Laufe der Fernwärmeumstellung kamen so von mobiheat seit Mai 2011 mehr als zehn Heizmobile – vom 40 kW Elektroheizmobil bis zur 2,5 MW-Öl-Heizanlage – zum Einsatz. Darunter auch eine Sonderanfertigung mit 2,5 MW, die aufgrund der erhöhten Druckanforderung von 8 bar mit eigener Druckhalte- und Entgasungsstation ausgerüstet wurde.
Mobile Wärme kam aufgrund der Außerbetriebnahme einer ca. 950 m langen Streckenleitung (DN 350) durch die Stadtwerke Augsburg zum Einsatz. Der Streckenabschnitt, der für drei Tage vom Netz ging, reichte dabei von der Haunstetter Straße an der Hochschule Augsburg bis zur Bebo Wager Berufsschule.
Beim FSV Frankfurt sorgt mobiheat in der Wintersaison für die Rasenbeheizung (inkl. Rasenheizungsregelung).
Der FC Ingolstadt beheizt mit einem 1 MW-mobiheat-Heizcontainer seinen Fußballrasen für durchgängige Bespielbarkeit.
Hier diente eine mobile Heizzentrale von mobiheat als Aufheizhilfe für die neugebaute Biogasanlage der Belmont Farm GmbH in Müncheberg.
Das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart, das zu den drei Bundeshöchstleistungsrechenzentren Deutschlands gehört, wird seit November 2011 durch einen neuen Rechen-Superstar verstärkt, den Supercomputer Cray XE6, der momentan als schnellster Rechner Deutschlands gilt. Bevor das Computer-Superhirn jedoch seine Rechenleistung unter Beweis stellen konnte, musste die vorhandene Kälteanlage unter Extrembedingungen getestet werden.
In Neustadt a. d. Donau lieferte mobiheat die mobile Nahwärmeversorgung mehrerer öffentlicher Einrichtungen.
Im Wohnpark Brahms in Schönaich musste aufgrund eines Heizkesseltauschs für nahtlose Übergangswärme gesorgt werden, was mit einem mobilen mobiheat-Heizanhänger flexibel und schnell gewährleistet werden konnte.
Während der Bauphase an einem Gebäude bei Audi lieferte ein mobiheat-Heizmobil mit einer Leistung von 300 kW und integriertem 1000-Liter-Heizölbehälter die nötige Garantie für eine ununterbrochene Wärmeversorgung.
2 von 2