Zwei Heizcontainer von mobiheat gewährleisten den Betrieb in Deutschlands größtem Freizeitpark

Die Beliebtheit des Europa-Park ist – trotz des Brandes Ende Mai – ungebrochen. Zwei mobile Energiezentralen von mobiheat gewährleisten derzeit den durchgehenden Betrieb in Deutschlands größtem Freizeitpark, dem Europa-Park, bis voraussichtlich Frühjahr 2019

 

 

 

 

 

 

 

 Nach einem Großbrand musste die bestehende Kesselanlage aufgrund künftiger Baumaßnahmen komplett abgebaut werden. Damit die Europa-Park Verwaltung, die Werkstätten sowie die Malerei- & Lackierkabinen weiterhin mit Wärmeenergie versorgt werden können, analysierte Wolfgang Sonntag von mobiheat gemeinsam mit Daniel Schüber (Meister Sanitär & Heizung; Teamleiter Heizung & Lüftung des Europa-Parks) die beste und energieeffizienteste Möglichkeit.

 

Zwei mobile Heizcontainer sind parallel in Betrieb

Um den notwendigen Wärmebedarf den jeweiligen Bedürfnissen stets optimal bereitzustellen, wurden zwei mobile Heizcontainer von mobiheat nach Rust transportiert und betriebsbereit angeschlossen.                                                                                                      

Der Heizcontainer mit 320 kW Heizleistung versorgt die Sanitäreinrichtungen mit Warmwasser und im Herbst und Winter auch mit Wärmeenergie für die Beheizung.                                                                                                                                                            

Die mobile Anlage mit 1.000 kW Wärmeleistung bedient die Verwaltung, die Werkstätten sowie die Malerei- und Lackierkabinen mit dem notwendigen Warmwasser für die Zapfstellen wie auch die Beheizung von rund 11.000 Quadratmeter.

Beide mobiheat-Container sind sicher und autark aufgestellt, was bedeutet, dass auch der benötigte Energieträger, in diesem Falle das Heizöl sicher integrierten Heizöltanks vorgehalten wird.                                                                                                                         

Um den reibungslosen Betrieb sicher zu stellen werden beide Anlagen von der mobiheat-Zentrale in Friedberg-Derching aus, mittels unabhängigem Funkmodul, fernüberwacht. Auf diese Weise wird auch der Füllstand von jedem Tank überwacht und rechtzeitig von der Zentrale aus die Nachbetankung organisiert und sichergestellt.

So können sich während der Interims-Wärmeversorgung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Europa-Park auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und mobiheat erledigt alles Notwendige, um die Wärmeversorgung rund um die Uhr sicher zu stellen.

 

Festverrohrung

Aufgrund der besonderen Sicherheitsauflagen im Europa-Park in Rust wurden Vor- und Rücklauf von den mobilen Energiezentralen zu den Übergabepunkten an den Gebäuden von mobiheat als Festverrohrung ausgeführt.

 

 

Fachhandwerkskollegen sind mehr als zufrieden

Daniel Schüber, der von Anbeginn mit der Gesamtsituation vertraut ist, ist nach eigenen Angaben mit der Projektierung, der Installation wie auch dem ständigen Support seitens mobiheat sehr zufrieden. Außerdem fügt er hinzu: “Seit dem Aufstellen und Anschließen Anfang August 2018 laufen beide Wärmeversorger reibungslos.“   

 

 

 

Komplett mobil und autark

Die Heizcontainer von mobiheat sind witterungsgeschützt und Vandalismus sicher in stabilen Stahlcontainern installiert. Im Container sind alle Anbaugruppen wie Pumpen und Mischer sowie die witterungsgeführte Regelung, das Funküberwachungsmodul und die Frostschutzsicherung untergebracht. Zusätzlich sind bei den Containern für den Freizeit-Park in den Heizcontainern die doppelwandigen Heizöltanks integriert. 

Tags: Historie
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.