Meilensteine

2004 – 2007 Unternehmensaufbau

Gründung der mobiheat GmbH als Vermietungsdienstleister durch die beiden Gesellschafter Andreas Lutzenberger und Helmut Schäffer. Ein klares Firmenkonzept, umfangreiches Fachwissen aus langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit in der mobilen Wärmeerzeugung und Enthusiasmus waren die entscheidenden Voraussetzungen für den Weg in die Zukunft.

2007 – 2010 Serienproduktion und Qualitätsstandards

In der mobilen Wärmeerzeugung zählen Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit unter extremen Bedingungen. Die Umstellung des kompletten Sortiments auf Serienmodelle ermöglichte es, den Markt im größeren Umfang zu bedienen als auch Qualitätsstandards zu setzen.

2011 – 2013 Wachstum und Strukturierung

Um schnell und flexibel auf die Wünsche der Kunden reagieren zu können, eröffnete mobiheat Anfang August 2011 einen neuen Standort in Göttingen auf über 3.000 m2. Ein Jahr später folgen weitere Standorte in Oldenburg und im österreichischen Linz.

Aufgrund des positiven Wachstums wird die Unternehmenszentrale Ende 2011 von Kissing ins größere Firmengelände nach Friedberg verlegt. Der 3500 m² große Standort mit Zentrallager (SÜD) ermöglichte die weitere Optimierung der Prozessabläufe und Erhöhung der Qualitätsstandards durch die Einstellung weiterer Mitarbeiter. Erster sichtbarer Erfolg dieser Bestrebungen ist der Erhalt der Plus X Award Gütesiegel für High Quality und Funktionalität, die das vielseitig einsetzbare Gerät MH19.2M 2012 erhält als auch später zum "Besten Produkt des Jahres 2012" in seiner Produktkategorie gewählt wird.

Zum Jahresbeginn 2012 wird das Geschäftsleitungsduo um Helmut Schäffer und Andreas Lutzenberger durch die Prokuristen Wolfgang Sonntag und Roland Meisl ergänzt.

2013 wird erneut ein Produkt des Unternehmens ausgezeichnet, diesmal der Heizanhänger MH150F für hohe Beweglichkeit bei großer Heizleistung. (Plus X Award "Bestes Produkt des Jahres 2013, Gütesiegel High Quality und Funktionalität)

2014 – 2015 Fortsetzung der Wachstumsstrategie

Das stetige Wachstum des Unternehmens setzt sich fort. 2014 wird ein weiterer Standort in Krefeld eröffnet. Dadurch wird im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen ein noch schnellerer Einsatz vor Ort gewährleistet. Zudem entsteht ein weiterer Servicestandort für Österreich in Wien.

Ein besonders Richtungsweisender Schritt wurde Mitte 2015 unternommen. Mit der Biokraft Naturbrennstoffe GmbH als neuen Gesellschafter hat sich mobiheat einen starken Partner ins Boot geholt. Es handelt sich dabei um eine Tochterfirma der Energieversorgung Offenbach (EVO). Im Zuge dessen hat mobiheat seine Führungsspitze ausgebaut. Marc-Oliver Pehlke wird neben den Firmengründern Andreas Lutzenberger und Helmut Schäffer zu einem weiteren Geschäftsführer der mobiheat GmbH. Der 42-Jährige war bis dahin als Leiter Strategie, M&A und Beteiligungscontrolling bei der Energieversorgung Offenbach tätig.

Aus technischer Sicht ist es gelungen, mit dem MH70 eine völlig neuartige mobile Heizzentrale zu entwickeln. Die kompakte Einheit mit einer Heizleistung von 70 kW lässt sich mit wenigen Handgriffen von einer speditionsfähigen Heizbox zu einem verkehrstüchtigen Heizmobil verwandeln. Neben der mobilen Wärme hat mobiheat sein Geschäftsfeld erweitert und bedient nun auch den Markt der mobilen Kälte.

Das starke Wachstum des Unternehmens zieht auch eine räumliche Vergrößerung nach sich. Im Oktober 2015 wird mit dem Bau des neuen Hauptsitzes begonnen. Auf rund 10.000 m² entsteht in Derching bei Augsburg direkt an der A8 der neue Firmensitz.