Estrichtrocknung & Belegreifheizen

Mobile Heizzungen zur schnellen, DIN-gerechten Estrichtrocknung. ZUVERLÄSSIG & AUTOMATISIERT.

Schnelle Trocknung
Schnelle Begehbarkeit & Belegreife
Tipps zur Estrichtrocknung - wie es funktioniert | © mobiheat GmbH

Einfaches und vollautomatisches Aufheizen des Estrich zur Estrichtrocknung nach DIN EN 1264-4 bieten alle unsere Elektroheizmobile. Durch die intelligente Heizungs- u. Temperatursteuerung gelingt dies schneller und sicherer als in der Vergangenheit.

Oft ist auf der Baustelle das Heizungsgewerk noch nicht soweit, das die örtliche Heizung schon angeschlossen und aktiv ist. Hier helfen, je nach Wärmebedarf Elektroheizmobile oder mobile Heizzentralen. So kann die Trocknungszeit des Estrich verkürzt werden und der Baufortschritt schneller voran schreiten - ohne Verzögerung oder Unterbrechung. 

Ablauf der Estrichtrocknung

Tipps zur Estrichtrocknung - wie es funktioniert | © mobiheat GmbH

FUNKTIONSHEIZEN

Um Estrich DIN-gerecht zu trocknen und für exakt dosierte Wärmezufuhr beim Funktionsheizen, braucht man steuerbare Temperaturen. Um Ihnen Ihre Arbeit zu erleichtern, verfügen unsere Elektroheizmobile und  Heizzentralen, über automatische Programme zur Estrichtrocknung.

Belegreifheizen nach DIN

Nach dem Funktionsheizen nach DIN 1264-4, folgt als nächster Schritt das Belegreifheizen. Von der Regelung unterstützt, wird der Estrich weiter getrocknet bis die Restfeuchtigkeit so gering ist, das der Boden belegbar ist.

© mobiheat GmbH

Abheizen je nach Estrichart

Nach dem Funktionsheizen und dem Belegreifheizen ist das Abheizen mit einer schrittweisen Drosselung der Vorlauftemperaturen der letzte Schritt. Das zum Nachweis geführte Aufheizprotokoll, weist alle wichtigen Zwischenschritte der Aufheiz-, Belegreif- & Abheizphase nach. Auch hierbei unterstützen Sie unsere mobilen Heizzentralen.



Wie ist der Ablauf bei der Estrichtrocknung?

Unkompliziert ausgedrückt, ist Estrich der Bodengrund, auf dem die finalen Fußbodenbeläge gelegt werden. Häufig ist eine Fußbodenheizung im Estrich verlegt, die über ein Schlauchsystem, durch das das von der Heizung erwärmte Wasser fließt, für eine gleichbleibende, komfortable Temperatur sorgt. Es gibt unterschiedliche Estricharten, je nach bauseitigen Anforderungen. Der im Wohnungsbau normalerweise verwendete Zementestrich wird in unterschiedlicher Stärke ausgeführt. Bevor er nach der Einbringung auf der Baustelle belegt werden kann (sogenante Belegreife), muss Estrich erst schrittweise getrocknet werden.

Wie funktioniert der Prozess der Estrichtrocknung?

Um den Heizestrich fachgerecht zu trocknen ohne dass Schäden wie Risse entstehen, ist das Einhalten von Herstellervorgaben zur Schrittweisen Estrichtrocknung ein zu halten. Das erreichen einer vorgegebenen maximalen Restfeuchtigkeit ist zwingend bevor die Belegreife erreicht wird, also der Trocknungszustand des Estrichs, bei dem man den Bodenbelag auf dem Estrich verlegen kann. Nach einer ersten Ruhe- oder Liegezeit, ist diese Belegreife des Estrichs, durch einen gezielten Auf- und Abheizprozess, nach dem sogenannten Aufheizprotokoll sicherzustellen.

Was ist ein Estrich Aufheizprotokoll?
Der gesamte Vorgang der Estrichtrocknung, von der Liegezeit nach Einbringung des Estrich, über das Aufheizen und Funktionsheizen, bis hin zum Belegreifheizen und dem abschließendem Abheizvorgang, wird in dem sogenannten Aufheizprotokoll nach DIN Vorgaben festgehalten und dokumentiert. Dieses Protokoll dient dem Bodenleger als Nachweis, dass der Estrich für das Verlegen des ausgesuchten Bodenbelages bereit und insbesondere die Restfeuchtigkeit gering genug ist, damit dieser Belag keinen Schaden nehmen kann.

 

Wie lange ist die Estrichtrocknung bis zur Belegreife?

Auch wenn Zementestrich nach 6-12 Tagen (Anhydritestrich schon nach 2-3 Tagen) meist schon begehbar ist, dauert die die Trocknung ohne Hilfmittel bis zur Belegreife von einem 40mm Zementestrich, zwischen 8 und 14 Wochen. Temperaturen und Luftfeuchtigkeit haben hier einen großen Einfluss auf die finale Trockungsdauer.

Durch die mobilen Heizzentalen und Elektrokeizmobile von ENERENT, mit integrierten, automatischen Estrichaufheizprogramm nach DIN, spart man so schnell mal 7-8 Wochen von dieser Zeit und ist gleichzeitig unabhängiger von äußeren Umständen.


Ihre Vorteile mit ENERENT: 

✓ Lieferung u. Anschluß durch Service-Techniker
✓ Fernüberwachung via Smart-App möglich
✓ DIN Aufheizprogramme & eigene Programme möglich
✓ Für alle Estricharten
✓ Protokoll durch die Geräte erstellbar
✓ Intuitive, moderne Bedienung

 

Newsletter

Nichts verpassen. Exklusive Angebote im Wärme- & Kältebereich, Markttrends & Branchennews