Industriekühlung - Prozesskälte ein Überblick

14.06.2022


Prozesskälte ist ein Teilbereich der Kältetechnik. Grundsätzlich fasst man unter dem Oberbegriff der Kältetechnik alle technischen Geräte zusammen, die zur Versorgung von definierten Bereichen mit künstlich erzeugter Kälte dienen.

Sofort-Angebot Prozesskälte erhalten >

 

Abbildung 1 - Prozesskälte - Industriekühlung von mobicool

 

 

Was ist eigentlich Prozesskälte?

Als Unterbereich gibt es die industrielle Prozesskälte oder Prozesskühlung, die zur Regulierung eines technisch notwendigen Temperaturniveaus herangezogen wird, das für Prozesse in der Verarbeitung oder bei chemischen Reaktionen notwendig ist.

So dient die Prozesskälte sowohl der Kühlung bei der Lebensmittellagerung, dem Kühlen von Produktionsanlagen, als auch zur Einhaltung des Temperaturbereiches bei sensiblen Gütern in Lagerhallen. Die dafür notwendige Prozesskühlung wird mit Kälteanlagen erzeugt, die meist auf Luft oder Wasserbasis funktionieren. So nennt man Maschinen die Prozesskälte auf Wasserbasis erzeugen auch Kaltwassersatz, Chiller oder einfach Wasserkühler.

Die mobilen Kaltwassersätze von mobicool sind sehr kompakt und werden als anschlussfertige Komplettgeräte geliefert. Somit stellen sie eine optimale Lösung zur schnellen Prozess- oder Maschinenkühlungen dar. Man kann durch den besonderen Aufbau das Kältemittel, das vom sogenannten Chiller (inkl. Wärmetauscher) temperiert wird, direkt über die bestehenden Leitungen der Geräte führen um eine unmittelbare, gleichbleibende Prozesskühlung zu erreichen.

Einfacher Anschluss und die hohen Kühlleistungen, von 25 bis 150 kW sorgen dafür, dass man mit den Kaltwassersätzen auch ideal große Gebäude oder Hallen kühlen kann. Bei noch höherem Kühlbedarf kann man zusätzlich die Kältemaschinen bis zu 450 kW kaskadieren, um die benötigte Kühlleistung zu erreichen.

 

Wo wird Prozesskälte benötigt / Anwendungen

  • Serverraumkühlung und Kühlung von Rechenzentren
  • Büroklimatisierung und Gebäudekühlung ohne fest verbaute Klimaanlagen
  • Prozesskühlung von Mess-und Regeltechnik
  • Eventkühlung bei Messen, Ausstellungen u. Veranstaltungen
  • Kühlung von Lager- und Produktionsräumen
  • Industrielle Prozesskühlung
  • Kühlung von Ladenlokalen
  • Zeltklimatisierung
  • Mobile Kälteversorgung von Laboren und Medizintechnik

 

Wie wird Prozesskälte erzeugt?

Grundsätzlich kommen bei der Erzeugung von Prozesskälte vier typische Komponenten der Kältetechnik zum Einsatz.
Erwärmtes Wasser aus dem Kühlkreis trifft im Verdampfer auf das Kältemittel; ohne dass diese sich vermischen. Die vorhandene Wärme aus dem Kühlkreis wird auf das Kältemittel übertragen. Das Kältemittel, dass die Wärme aus dem Kühlkreis aufnimmt, wird anschließend verdampft.

In diesem gasförmigen Aggregatzustand geht es weiter zum Verdichter. Durch den hier erzeugten höheren Druck erhöht sich die Temperatur des Gases. Dieses wird nun in den Verflüssiger geleitet wo ihm durch einen zweiten Kreislauf (Kühlvorgang) Wärme entzogen wird und zum Beispiel über Lüfter an die Umgebung abgegeben wird.

Somit strömt der noch immer verdichtete, aber bereits leicht heruntergekühlte Kältemitteldampf in das Expansionsventil. Hier dehnt sich das Kältemittel aus wodurch die Temperatur weiter sinkt und im sogenannten Verflüssiger wieder seinen ursprünglich flüssigen Aggregatzustand an. Somit kann das Kältemittel nun wieder Prozess- oder Umgebungswärme aus dem Kühlkreislauf aufnehmen und der Kreislauf beginnt von vorn.

Sofort-Angebot Prozesskälte erhalten >


Ist es besser Prozesskälte zu mieten oder zu kaufen?

Anders als bei mobilen Heizzentralen die saisonal stark unterschiedlich gefragt sind, ist das Mieten von Prozesskälte für Unternehmen, die mit einem Ausfall von Kühlsystemen in der Produktion zu kämpfen haben, eine ganzjährig schnelle und profitable Lösung. Da hier andernfalls die Produktion meist stillstehen würde, oder gelagerte Produkte verderben, sind schnelle und flexible Lösungen hier entscheidend. Eine schnelle Überbrückung der eigenen Prozesskühlung bestimmt somit darüber, wie hoch oder wie niedrig der entstehende Schaden bleibt.

 Kaltwassersätze für die Industrie - Mietkälteanlagen

Abbildung 2 - Industriekühlanlagen von mobicool - Prozesskälte

 

Vorteile beim Kauf von Prozesskühlung

Bei langfristig gleichbleibendem Kältebedarf ist für unsere Kunden oftmals der Kauf von Prozesskühllösungen eine wirtschaftliche Alternative zur Mietkälte (siehe unten).
Dabei kann man bei mobicool sowohl neue als auch gebrauchte Prozesskühler kaufen.

Bei der Zusammenstellung der idealen Kälte-Lösung für Ihre Firma oder Ihr Projekt, helfen unsere Experten Ihnen gerne weiter. So erhalten Sie schnell und effektiv ein individuelles Angebot, das sofort für Sie umgesetzt werden kann.

 

Mobile Mietkälte als schnelle „NOT“-Lösung

Wenn es besonders schnell gehen muss, so ist die mobile Mietkälte die beste Option. Oftmals innerhalb von wenigen Stunden geliefert und installiert, verkürzt die Mietkälte die normalen Bestell- und Lieferzeiten deutlich, was im Umkehrschluss für kurze Ausfallzeiten und somit einen möglichst geringen wirtschaftlichen Verlust sorgt.

Auch als Dauerlösung kann eine Mietkühlung für Firmen interessant sein, die nach einem Rundum-Sorglos-Paket suchen. Da bei Mietlösungen immer der Service und die Wartung integriert sind und mobicool für einen reibungslosen Betrieb der Prozesskälte 24h/365 sorgt, muss sich unser Mietpartner hier um nichts selber kümmern. Zusätzlich sorgt bei den modernen Kühllösungen von mobicool die Fernüberwachung via APP dafür, dass Probleme sofort erkannt und behoben werden können.

  • Nahtlose Prozesskühlung
  • kurze Ausfallzeiten
  • hohe Sicherheit
  • maximale Flexibilität 

sind damit die Hauptargumente für eine Mietkältelösung.

 

Wie plant man den Kältebedarf richtig?

Jeder Einsatz von Prozesskälte will gut geplant sein. Der Start sollte stets die Definition und Berechnung des richtigen Kältebedarfs sein. In der sogenannten Kühllastberechnung wird festgestellt, wie hoch die Kühlleistung des entsprechend zu mietenden oder zu kaufenden Prozesskühlers sein muss, um bedarfsgerecht und somit effizient und energiesparend eingesetzt werden zu können.

 

5 Tipps zur reibungslosen Prozesskälte - Lösung

  1. genaue Planung und Berechnung des Kältebedarfs ggf. direkt mit einem unserer Kälte - Experten
  2. Planung und Koordination der Auslieferung und des Anschlusses der bedarfsgerechten Kältelösung
  3. Professionelle Installation & Inbetriebnahme der Prozesskälte
  4. Dokumentation und Übergabe der Prozesskältelösung
  5. Wartung und Monitoring der installierten Kühllösung

 

Fazit zur industriellen Prozesskälte
 

Ein gut kalkuliertes Angebot zu einem angemessenen Preis vom Prozesskälte-Spezialisten mobiheat ist immer ein sorgenfreies Gesamtpaket.

  • Hochmoderne, energieeffiziente Kältetechnik spart Folgekosten
  • Professionelles, schnelles Handling vom Kälte-Angebot bis zur Inbetriebnahme vor Ort
  • Anlieferung, Inbetriebnahme, Wartung- & Fernüberwachung aus einer Hand. 
  • Jederzeitigen Ansprechpartner und technischen Betreuer vor Ort
  • Spezialtarife für lange Mietdauer und Off-Season Tarife
  • Schnell, Fair & Zuverlässig
  • mobiheat bietet zu allen Anlagen eine Best-Preis-Garantie

 

Bei Prozesskälte ist die Betriebssicherheit, eine hohe Energieeffizienz, ein stabiler, verlässlicher Temperaturbereich des Prozesskühlers und eine einfache Überwachung, sowie Steuerung der Anlage entscheidend.